Interview

„Wir schauen zu wenig in die Zukunft: Den offenen Balkan“

Serbiens Präsident Vučić über den freien Verkehr von Personen, Waren und Kapital und neues Umweltbewusstsein.

Das Projekt „Offener Balkan“ orientiert sich an vier Grundfreiheiten, die es auch in der EU gibt – darunter die Freizügigkeit von Arbeitskräften. Worin sehen Sie die zentrale Bedeutung?

Aleksandar VuČiĆ: Wer in Skopje oder Tirana arbeiten darf, darf auch sofort überall in Serbien arbeiten

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.