Brunner rechnet ab mit Türkis

Finanzminister Magnus Brunner lässt kein gutes Haar an der Vergabepraxis der Vorgänger. „Die Vorgänge stehen dem Selbstbild eines modernen Verwaltungsapparats entgegen.“

Von Michael Jungwirth

Ungewöhnlich deutliche Worte hat der neue ÖVP-Finanzminister Magnus Brunner über die bisherige Praxis seines Hauses bei der Vergabe von Studien, Umfragen und Inseraten gefunden. Gemeinsam mit dem Chef der Finanzprokuratur, Wolfgang Peschorn, und dem Chef der Internen Revision, H

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.