„Müssen Wissenslücken schließen“

Der neue Bildungsminister Martin Polaschek will die Arbeit seines Vorgängers fortsetzen. Impfgegner machen ihm große Sorgen, und er will sich genau ansehen, wo Schüler zusätzlichen Förderbedarf haben. Von Sonja Peitler-Hasewend und Norbert Swoboda

Herr Bundesminister, Sie vertauschten den Grazer Rektorshut gegen den Bildungsministersessel in Wien. Man weiß wenig über Ihre Zeit als Schüler und Ihre Herkunft.

MARTIN POLASCHEK. Ich bin in Bruck an der Mur in die AHS gegangen und habe dort maturiert, in der 8. Klasse war ich Schulsprec

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.