Für gerechte Mindestlöhne

Fokus auf „stabile und klare“ Kriterien geplant.

Die EU-Länder haben sich auf ihre Position für Verhandlungen um einen gerechten Mindestlohn in der EU geeinigt. Künftig sollen gesetzliche Mindestlöhne demnach anhand „stabiler und klarer“ Kriterien festgelegt werden, wie es nun heißt. Österreich enthielt sich seiner Stimme. Arbeitsminister Martin K

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.