Faßmann geht „ohne Wehmut und Groll“, aber nicht ganz freiwillig

Der parteifreie Bildungsminister verlässt die Politik und wünscht seinem Nachfolger viel Kraft in der Pandemie: „Er wird sie brauchen.“

Überraschend trat am Freitag auch Bildungs- und Wissenschaftsminister Heinz Faßmann zurück. Er gehe „ohne Wehmut und Groll“, betonte der 66-Jährige, als er mit seinem Lebensabschnitt in der Politik abschloss. Der Professor für Angewandte Geografie, Raumforschung und Raumordnung an der Uni Wien war –

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.