Salzburg vor der Triage

Die Spitäler in Salzburg sind überlastet und wenden sich an die Politik. Die setzt auf fünf kleine Schritte. Von Heidi Huber, Gerhard Schwischei, Anton Prlic (alle SN) und Max Miller

Die Coronalage in Salzburgs Spitälern ist erschreckend. Die Salzburger Landeskliniken (SALK) sahen sich gezwungen, ein Triageteam zusammenzustellen. Fünf Mediziner und eine Juristin könnten künftig entscheiden, wer noch intensivmedizinisch behandelt werden kann. Damit es nicht so weit kommt, stellte

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.