„Für den Täter empfinde ich gar nichts“

REPORTAGE. Heute vor einem Jahr eröffnet ein Attentäter in der Wiener Innenstadt das Feuer und tötet vier Menschen. Andreas Wiesinger hat trotz Verletzungen überlebt. Die Erinnerungen an jene Nacht sitzen tief, von der Politik ist er enttäuscht. Von Christina Traar

Eigentlich ist der Schal an allem schuld“, sagt Andreas Wiesinger und deutet auf das Stück Stoff, das seinen Hals umarmt. Die Schneiderei war damit an jenem Nachmittag vor einem Jahr fertig geworden und Wiesinger nutzt die Besorgung in der Wiener Innenstadt für ein spontanes Treffen mit einer Freund

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.