„Diese Familien sind verloren“

Susanne Wiesinger war im Bildungsministerium tätig, bis sie ihre offene Kritik daran den Job kostete. Heute arbeitet sie in einer Wiener „Brennpunktschule“. Ihr Fazit nach zwei Jahren Pandemie: Kinder aus sozial schwachen Familien sind chancenlos, die Politik lässt die Lehrkräfte damit allein. Von Christina Traar

Frau Wiesinger, Ihre Schule und alle anderen im Land sind ins dritte Coronajahr gestartet. Wie verlief dieser Start?

Susanne Wiesinger: Wir haben uns alle gefreut, dass es wieder Präsenzunterricht gibt. Und wieder gehofft, dass in diesem Jahr alles besser wird. Aber diese Hoffnung hat sic

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.