Wien/Bregenz

Gaspreis-Erhöhung: Versorger setzen auf Abwarten

Das Heizen könnte teurer werden.  APA

Das Heizen könnte teurer werden.  APA

Auch die Illwerke vkw verweisen auf die Preisbindung bis 2022. Mit einer Preissteigerung bis 30 Prozent wird gerechnet.

Nach der Ankündigung einer kräftigen Gaspreiserhöhung durch den Anbieter Montana setzt der niederösterreichische Energieversorger EVN hinsichtlich einer möglichen Anhebung auf Abwarten. In Oberösterreich verwies der Landesversorger Energie AG auf die noch bis Anfang 2022 geltende Preisgarantie. Beim

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.