SPÖ will Debakel aussitzen

WIENER PARKETT. In der SPÖ drängt sich niemand auf, der Rendi-Wagner beerben könnte. Am ehesten wird Finanzstadtrat Peter Hanke genannt. Von Michael Jungwirth

In der roten Parteizentrale in den Löwelstraße hofft man, das jüngste Debakel am Bundesparteitag aussitzen zu können. Statt sich der Selbstreflexion zu unterziehen, warum ein Viertel der Delegierten Parteichefin Pamela Rendi-Wagner den Rücken gekehrt hat, empört man sich darüber, dass sich abgesehen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.