„Das Land ist so gespalten wie nie“

Die Jungen sehen die Unabhängigkeit Sloweniens als selbstverständlich an. Auf den Krieg schaut man kaum mehr zurück. Der Fokus richtet sich besorgt auf die Zukunft. Von Maria Schaunitzer

Der Blick musste stets zu Boden gerichtet sein, wenn man die Zelle verlassen wollte. Diesen lang gezogenen, kargen Raum mit nur einem Fenster. Im Sommer unerträglich heiß, im Winter feucht und frostig. In diesen beklemmenden Räumen eines Gefängnisses in Laibach, gebaut noch in der K.-und-k.-Monarchi

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.