Politik Intern

Die Republik entschuldigt sich bei Homosexuellen

Justizministerin Zadić bittet um Verzeihung für Kriminalisierung; Brandstetter-Rückzug früher als gedacht.

Stellvertretend für die Justiz hat sich am Montag Justizministerin Alma Zadić (Grüne) für die strafrechtliche Verfolgung von homosexuellen Menschen in Österreich in der Zweiten Republik entschuldigt. „Ich möchte mein tief empfundenes Bedauern für das Leid und das Unrecht, das ihnen widerfahren ist,

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.