Die Kritiker Kickls hielten still

Einstimmig wurde Klubobmann Herbert Kickl als Chef der FPÖ nominiert – drei innerparteiliche Gegner blieben der Abstimmung fern.

Von Michael Jungwirth

Es sei kein normaler Tag, keine normale Pressekonferenz, begann der designierte FPÖ-Chef Herbert Kickl seine Ausführungen bei der Pressekonferenz. „Es ist weißer Rauch aufgestiegen, ich bin einstimmig zum Kandidaten bestellt worden.“

Die Einstimmigkeit hatten seine gr

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.