„Anti-Terror-Paket“ ins Parlament geschickt

Das nach dem Anschlag in der Wiener Innenstadt vereinbarte Anti-Terror-Paket ist vom Ministerrat ins Parlament geschickt worden. Für Aufregung sorgte etwa, dass nach Terror-Paragrafen Verurteilte bei bedingter Entlassung zu einer Fußfessel verpflichtet werden können sowie ein neuer Straftatbestand f

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.