Ein Sittenbild im Ringen um die Macht

ANALYSE. Die Opposition schäumt, die Grünen gehen auf Distanz und die Kanzlerpartei in Deckung. Die Chats um die Besetzung der Staatsholding schreiben die Geschichte des politischen Schachers fort. Von Claudia Gigler und Manfred Neuper

Es gibt Zeiten, da werden gewisse Worte inflationär. Eines dieser Worte ist aktuell das „Sittenbild“. (Zu) oft kamen wir in den vergangenen Monaten zur Erkenntnis, dass sich im Zuge gerichtlicher Ermittlungen, bekannt gewordener Telefonprotokolle, zuletzt auch regierungsinterner SMS ein „Sittenbild“

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.