Warten auf den Wumms

Die SPD bringt am Wochenende ihr Wahlprogramm auf den Weg. Noch können sie und ihr Kanzlerkandidat Olaf Scholz nicht entscheidend von der Schwäche der Union profitieren.

Diese Woche versuchte es Olaf Scholz mit einer Wiederholung. „Das ist der Wumms“, sagte der deutsche Finanzminister. Aber irgendwie mochte ihm niemand so recht folgen. Scholz präsentierte den Nachtragshaushalt, für das laufende Jahr muss er weitere sechzig Milliarden Euro Schulden aufnehmen. Im coro

Artikel 28 von 114
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.