„Wir haben alles aufgekauft, was zu kaufen war“

Analyse. EU-Versäumnisse bei der Impfstoffbeschaffung. Zu spät bestellt, Vertragsschlupflöcher bei der Haftung. Kritik am Beamten-Gremium und an seiner Chefin, die für die EU-Kommission mit den Pharmariesen verhandelte. Von Adolf Winkler

Wir sind sehr weit gegangen. Wir haben alles aufgekauft, was zu kaufen war.“ Mit diesen Worten verteidigte Sandra Gallina am 12. Jänner 2021 im fast menschenleeren EU-Parlament vor den via Video verbundenen EU-Abgeordneten die Impfstoffbeschaffung für die EU und ihre 27 Mitgliedsstaaten. Gallina is

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.