Ein Besuch gegen den christlichen Exodus

ANALYSE. Papst Franziskus hat auf seiner Reise in den Irak im Zweistromland wichtige Zeichen für den gesamten Nahen Osten gesetzt – aber auch einige Fragen aufgeworfen. Von Thomas Seibert, Istanbul

Appelle zu mehr Toleranz und Einheit gehören zu jedem Papstbesuch – doch im Irak waren die Botschaften von Franziskus besonders eindringlich. Als erster Papst besuchte der 84-Jährige ein Land, das mit biblischen Stätten wie Ur und Babylon und Zentren des schiitischen Islams wie Nadschaf für ein reli

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.