Die FPÖ legt sich mit der Wiener Polizei an

Die Polizei wehrt sich gegen Vorwürfe, sie habe absichtlich „Chaos provoziert“.

Zunächst hatte er eigentlich nichts sagen wollen – aber dann trat Wiens Polizeipräsident Gerhard Pürstl am Montagnachmittag doch noch an die Öffentlichkeit, um die Polizei gegen Kritik an ihrem Umgang mit den Corona-Protesten am Wochenende in Schutz zu nehmen.

„Sehr konsequent eingeschritten“ sei man

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.