Skigebiete wegen Ansturm gesperrt

Polizei weist Kritik von sich und sieht Betreiber in der Pflicht. Landesrätin: „Darf nicht wieder vorkommen.“

Nichts geht mehr! Das haben gestern viele Wintersportler in den steirischen Skigebieten bemerkt. Mehrere Betreiber mussten wegen des Ansturms bereits am Vormittag dichtmachen. So waren unter anderem Kreischberg, Lachtal, Grebenzen, Weinebene und Schneeland Wenigzell sowie die Langlaufgebiete St. Jak

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.