Zwischen Aufregung und Ermattung

Ein Teilgeständnis sorgte für Wirbel, Protokollberichtigungen für Langeweile.

Die 168 Verhandlungstage im Buwog-Prozess boten Zuschauern wie Medienbeobachtern so einiges, von Aufregung im Saal des Wiener Straflandesgerichtes bis zu gähnender Langeweile war alles dabei. Zu Beginn sorgte das Teilgeständnis des Ex-Lobbyisten und Drittangeklagten Peter Hochegger für Wirbel, Verte

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.