Baby in Tonne: Urteil

Eine Kärntnerin (36) ist am Landesgericht Klagenfurt wegen versuchter Tötung ihres Neugeborenen schuldig gesprochen worden – das Strafmaß: zwei Jahre teilbedingt. Die Frau hatte 2016 ihr Baby nach der Geburt in eine Mülltonne gesteckt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.