Trump verteidigt Schütze von Kenosha

US-Präsident besucht gegen den Rat des Gouverneurs von Wisconsin die Proteststadt.

Donald Trump ist beim Besuch in Kenosha von Kritikern und Befürwortern seiner Politik empfangen worden. Am Straßenrand versammelten sich zahlreiche Menschen, die „Black Lives Matter“-Schilder hochhielten. Polizisten in Schutzausrüstung sorgten dafür, dass der Tross des US-Präsidenten freie Bahn hatt

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.