Eine Zeder und harte Worte

Frankreichs Präsident reiste zum 100. Gründungstag des Libanons nach Beirut. Hilfe soll es erst nach Reformen geben.

Emmanuel Macron sparte nicht mit düsteren Warnungen. Der Libanon riskiere einen erneuten Bürgerkrieg, wenn er in dieser Krise alleingelassen werde, mahnte der französische Präsident. Vier Wochen nach der Megaexplosion im Hafen reiste er zum zweiten Mal nach Beirut, um der herrschenden Klasse erneut

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.