Synagogen werden nun bewacht

Ein 31-jähriger Syrer gestand die Attacken gegen die Synagoge Graz und weitere Straftaten. Der Innenminister ordnete die Bewachung jüdischer Einrichtungen rund um die Uhr an.

Von Nina Müller

Ein Hass auf Israel, auf die Juden, auf Schwule und Lesben sowie auch Prostituierte: Das gab der Tatverdächtige gegenüber der steirischen Polizei als Motiv an. Er zeigte keine Reue, war vollinhaltlich geständig: Nicht nur soll der mutmaßliche Täter die Synagoge in Graz mit Parolen bes

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.