FPÖ gegen „Überdramatisieren“

Die FPÖ spricht sich gegen ein „Überdramatisieren“ der Entwicklung der Corona-Infektionen aus. Trotz nur geringer Ansteckungswahrscheinlichkeit würden „Angst und Panikmache weitergeführt“, kritisierte die stellvertretende Klubobfrau Dagmar Belakowitsch. APA

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.