Kaum mehr ein Thema

Die Stopp-Corona-App des Roten Kreuzes wurde von der Regierung bei ihrer Präsentation als effektive Waffe gegen die Ausbreitung des Virus angepriesen. Wer Kontakt mit einer infizierten Person hat, soll so gewarnt werden, mehrere Millionen Österreicher sollten sie installieren. Doch technische Fehler und Misstrauen in Sachen Datenschutz zu Beginn schlagen sich bis heute auf die Nutzerzahl nieder. Aktuell liegt sie mit 860.000 Usern (nur etwa die Hälfte nutzt die App aktiv) weiterhin hinter den Erwartungen. Die App wird seither kaum thematisiert. Ein Blick nach Deutschland zeigt, dass auch andere Länder mit Corona-Apps hadern. Dort wurde bekannt, dass die App bei Millionen Nutzern nicht funktioniert hat.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.