Tod im Gefängnis

Der mehrfach ausgezeichnete Menschenrechtsaktivist Asimjon Askarow ist in Kirgistan im Gefängnis gestorben. „Er wusste, dass er im Sterben lag, aber niemand hat einen Finger gerührt,“ sagt sein Anwalt. Askarow setzte sich für die usbekische Minderheit in Kirgistan ein.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.