Italiens Badeortschaften streiten um die Touristen

In Werbekampagne Kalabriens werden überbevölkerte Strände im Norden kritisiert – und um Gäste gebuhlt.

Der von der Coronavirus-Krise schwer belastete italienische Tourismus muss weiter um jeden Urlauber kämpfen. Als Folge davon ist ein regelrechter „Strändekrieg“ zwischen Nord- und Süditalien ausgebrochen. Für Empörung sorgte die Werbekampagne einiger Badeortschaften in der süditalienischen Region Ka

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.