Das Farbenspiel desVerfassungsgerichtshofs

Die 14 Mitglieder des Höchstgerichts werden von Regierung, National- und Bundesrat vorgeschlagen.

Der Verfassungsgerichtshof dürfte bald politisch bunter als je zuvor werden: Noch vor drei Jahren waren sämtliche 14 Mitglieder des Gerichts von ÖVP und SPÖ nominiert; nun dürfte – nach Bestätigung Christoph Grabenwarters als Präsident – demnächst eine von den Grünen nominierte Juristin in die Runde

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.