Eine Gefahr für die europäische Südgrenze

Die Lage in der Sahelzone ist brisant, weil die Pufferstaaten entlang der Mittelmeerküste immer stärker ins Wanken geraten.

Die Terrorattentate werden häufiger und blutiger. Am Heiligen Abend fielen in Burkina Faso mehr als 200 Jihadisten auf Motorrädern in die Kleinstadt Arbinda im Norden des Landes ein und massakrierten 35 Zivilisten, fast alle von ihnen Frauen. Bei einem ähnlichen Angriff des IS im Nordosten Malis sta

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.