Westbalkan: Verbitterung im Wartesaal

analyse. Nach dem Nein der EU zur Aufnahme von Beitrittsverhandlungen zeichnen sich Neuwahlen, das Erstarken nationalistischer Kräfte und ein größerer Einfluss Russlands, Chinas und der Türkei ab.

Seiner Verbitterung über das rote Licht aus Brüssel lässt Nordmazedoniens Premier Zoran Zaev freien Lauf. Er sei „wütend und enttäuscht“, bekannte der Sozialdemokrat nach dem erneuten Aufschub der Entscheidung über die EU-Beitrittsverhandlungen: „Wir hatten unsere Verpflichtungen erfüllt, aber sind

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.