„Man muss selbst auf den Parteiobmann einwirken“

Ein Ende des Personenkults in der FPÖ – das fordert auch der Steirer Mario Kunasek.

Anfang Dezember ruft die FPÖ zum Erneuerungs-Parteivorstand. Thema wird die Aufarbeitung der Strache-Ära sein, eine Zeit des „Popstar-Kults“ rund um den Chef, wie es der oberösterreichische Parteiobmann Manfred Haimbuchner formuliert.

Der steirische FP-Chef Mario Kunasek war als Verteidigungsminister

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.