„Ibiza kam praktisch kaum vor“

Auch zahlreiche Journalisten aus dem Ausland haben den Wahlkampf für ihre Medien genau verfolgt – und zeigen sich teils überrascht über seine Dynamik und Themensetzung.

Von Christina Traar

Der Wahlkampf hat nicht nur heimische Journalistinnen und Journalisten auf Trab gehalten, auch die Korrespondenten vieler ausländischer Medien verfolgten das Geschehen und berichteten darüber. Einer von ihnen ist Stephan Löwenstein, seit 2012 Korrespondent für die „Frankfurter All

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.