Aufstand gegen Strache? Indiskretion um Spesen

Wiener FPÖ prüft Unregelmäßigkeiten bei der Spesenabrechnung des Ex-FPÖ-Chefs.

In der FPÖ gärt es. Am Wochenende enthüllte „Heute“, dass die Wiener FPÖ Unregelmäßigkeiten bei Straches Spesenabrechnungen festgestellt hat. Zwischen 2014 und 2018 soll der einstige FPÖ-Chef über ein Spesenkonto in Höhe von 10.000 Euro monatlich verfügt haben. Damit sollen auch private Ausgaben wie

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.