SP geht vor Gericht

Die SPÖ hat die angekündigte Drittelbeschwerde gegen die türkis-blaue Mindestsicherungsreform beim Verfassungsgerichtshof eingebracht, berichtet der „Standard“. Die SPÖ kritisiert die Deckelung der Sozialhilfe, den Höchstsatz ab dem dritten Kind sowie die Verknüpfung der Sozialhilfe mit Sprachkenntn

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.