Bischofswahl mit Spaltungspotenzial

Die Auseinandersetzung um die Homo-Ehe, die die evangelisch-lutherische Kirche spaltete, wirft Schatten auf die Bischofswahl.

Gewählt wird zwar erst am 4. Mai, Vorentscheidungen über die Nachfolge von Bischof Michael Bünker trifft die evangelisch-lutherische Kirche aber schon dieser Tage. Die Superintendentialversammlungen von sechs der sieben Diözesen haben bereits ihre Kandidaten für die Wahl bekannt gegeben. Als letzte

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.