Wehrdienstreform blieb nur Stückwerk

Rechnungshof prüfte das Paket, mit dem der Grundwehrdienst attraktiver werden sollte, und stieß auf Schummeleien. Anteil der Systemerhalter sank kaum, jener der Frauen blieb niedrig.

Von Wilfried Rombold

Attraktiver soll der Grundwehrdienst werden, nicht mehr als sinnlose Zeitverschwendung gelten. Das war der Auftrag, den die rot-schwarze Regierung aus dem klaren Ja für die Wehrpflicht bei der Volksbefragung 2013 ableitete. Der große Wurf wurde die Wehrdienstreform zwar nicht, im

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.