EU nicht einig über Waffenembargo

Die EU ist uneins, ob sie mit einem Waffenembargo auf die Tötung des saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi reagieren soll, wie Außenministerin Karin Kneissl vorschlug. Die deutsche Regierung begrüßte den Vorschlag ebenso wie das Europaparlament. Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez dagegen

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.