Kickl will im BVT „Ordnung machen“

Der Minister kündigte Reformen an, die BVT-Affäre zieht indes immer weitere Kreise. Kickl sei laut SPÖ ein „Sicherheitsrisiko für die Republik“.

Von Christina Traar

Zweieinhalb Monate ist es her, dass Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) den Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) suspendiert hatte. Gestern Vormittag saßen Kickl und Peter Gridling, dessen Suspendierung vom Bundesverwaltungsgericht aufgehoben wo

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.