Gusenbauer wehrt sich

Ex-Bundeskanzler und SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer wehrt sich gegen Kritik an seinen Geschäftsbeziehungen zum entlassenen SPÖ-Berater Tal Silberstein und zum Geschäftsmann Beny Steinmetz, die letzte Woche wegen des Verdachts der Korruption und Geldwäsche festgenommen wurden. Es gebe ein „mediales Kesse

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.