EU-Wahlbeobachter: Kein Hinweis auf Betrug

Wahlbeobachter der EU haben nach eigenen Angaben keine Belege für die Vorwürfe der kenianischen Opposition, bei der Abstimmung über das Präsidentenamt sei betrogen worden. Die Wahlbehörde gab bekannt, dass es einen Versuch gegeben habe, die Datenbank der Behörde zu hacken. Dieser sei aber nicht erfo

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.