Ein Feiertag ohne Präsident

1200 Rekruten wurden am Heldenplatz angelobt – erstmals von einer Frau. Für Aufregung sorgte FPÖ-Chef Strache.

Von Christina Traar

Österreich muss derzeit ohne einen Bundespräsidenten auskommen. Den alljährlichen Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag am Wiener Heldenplatz stand deshalb erstmals eine Frau vor. Die rund 1200 Rekruten – unter ihnen 37 Frauen – wurden von Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ)

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.