Was ist bei der sogenannten „Buwog-Affäre“ passiert?

ANTWORT: Eine der vielen Privatisierungen in Grassers Amtszeit als Finanzminister war jene von 60.000 Buwog-Wohnungen im Jahr 2004. Den Zuschlag für den Kauf erhielt eine Gruppe rund um die Immofinanz – weil deren Chef Petrikovics im letzten Moment einen Tipp von Grassers Trauzeugen Meischberger bek

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.