Nato kehrt zur Abschreckung zurück

Das Bündnis weitet den Blick. Richtung Osten kehrt es zurück zur Abschreckung. Im Süden versucht es sich mit der EU als Stabilitätsbringer. Nicht überall ist diese Hilfe willkommen.

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg neigt nicht zu Übertreibungen. Dennoch spricht er von einem „Wendepunkt“ in der Geschichte des Bündnisses, wenn sich die Staats- und Regierungschefs der 28 Nato-Staaten am Freitag und Samstag in Warschau zum Gipfel treffen. Von einer „veränderten Sicherheitslage

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.