Völlige Verwirrung um neue Asylzahlen

Koalition versucht, Asylzahlen schönzurechnen. Statt 21.000 plötzlich nur 11.000 Fälle.

WIEN. Montag noch sprach Konrad Kogler, Generaldirektor für öffentliche Sicherheit, auf Puls 4 von 21.000 Asylanträgen, die heuer gestellt worden sind. Beim gestrigen Ministerrat wartete Kanzler Christian Kern mit einer neuen Zahl auf: 2016 seien erst 11.000 Personen zu Verfahren zugelassen worden.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.