Renzi beklagt Populismus beim Umgang mit Brenner in Österreich

Zur Kritik von Tirols Landeshauptmann Platter sagt Italiens Premier: „Es gibt keine Flüchtlingsinvasion.“

ROM. Italiens Premier Matteo Renzi hat Österreich beschuldigt, auf populistische Art und Weise mit dem Thema Grenzkontrollen auf dem Brenner umzugehen. „Ein Teil der Österreicher behauptet, es sei eine Flüchtlingsinvasion im Gange. Das stimmt nicht“, sagte Renzi. „Natürlich muss man die Einwanderung

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.