Neuer Freund für Van der Bellen

Die FPÖ regt sich gehörig über die Plakate Alexander Van der Bellens auf. Der Grund: Die SPÖ hat dem Ex-Grünen-Chef 350 Plakatflächen in Wien zur Verfügung gestellt, die man nach Rudolf Hundstorfers Aus nicht mehr brauchte. FPÖ-Wahlkampfleiter Herbert Kickl sieht darin eine „illegale Schützenhilfe“

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.