Was ist los mit der Türkei?

Präsident Erdoğan provoziert täglich die EU. Sein Imponiergehabe dient auch dazu, Anhänger zu mobilisieren. Seine Signale sollen von den massiven Problemen im Inneren ablenken.

Fast täglich zündet die türkische Regierung ein Feuerwerk von Provokationen. Westliche Journalisten werden an der Grenze abgewiesen, Auslandstürken zur Denunziation von Kritikern des Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan aufgerufen, Ausstellungen und Theaterstücke in Genf und Dresden sollen zensier

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.