„Ich bin eigentlich nicht sehr politisch“

Ihren Job als Pflegerin könnte Verena Hofer bald mit dem der First Lady tauschen. Bleibt doch alles beim Alten, wäre das „auch keine Tragödie“.

Es begann mit einem SMS: Der Text war nicht lang, nur ein schlichtes „Mach’s“ stand drin, erzählt Verena Hofer. Nach dieser Nachricht hat ihr Gatte dann die Entscheidung getroffen, doch für die Hofburg zu kandidieren. Wochen später hat Norbert Hofer nun reelle Chancen, Präsident zu werden – mit Vere

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.